facebookLogo

YouTube 2

Instagram


Schnitzelbängg 2019


As mir so farbig umelaufe, jo das isch doch klar.
Hei eifach dänkt, so farbig si, das isch doch wunderbar.
Es laufe süscht jo au no rächt viel bunti Vögel umme,
Und bechömme au no Gäld drfür, die angere si die Dumme.
Mit schregä Frise, bunte Hor, bisch hüt uf Instagramm,
Drum hei mir gfarbti Chappä a und si ganz hip mit däm.
Und hinge hei Kaputze mir, das muess ganz eifach si.
Wenn'd öbbe fingsch mir sige cool, kheisch dört es Trinkgäld dri!
Mit fäzig buntem Guggesound, düe mir euch unterhalte.
Das isch doch eifach nume geil, für die Junge und die Alte.
Dä Groove dä isch doch wonderful, mir finde dä fantastic.
So super farbig powerfull, ganz eifach s'isch CHROMATIC!

*****

Als Polizischt do het mes schwer,
Treisch Uniform und au no Gwehr.
Und beides isch, me gsehts genau,
Zimlich schwarz, viellicht no grau.
Do hei sich d'Basler dänkt, he nei,
Es muess e neue Chare hei!
Sie hei bim Elon Musk, kei Seich,
7 Tesla gchauft äned em Teich.
Die si, das isch dr letschti Schrei,
So bunt grad wie ne Oschterei.
Mit dene chasch statt Gängschter jage,
A Cortége go als Waggis Waage!


*****

Z'Bärn do gits dr Bäregrabe,
Do kheie d'Lüt gärn Riebli abe.
Z'Fribourg gits dr Röschtigrabe,
Do goht bim Volk dr Lade abe.
Do hei die beide Basel dänkt,
So öbbis das wai mir nid gschänkt.
Mir hei jo schliesslich ganz legal,
E jede sis spezial Spital.
Do isch dr Grabe tief und breit,
Bisch froh as keine abekheit.
Süscht muesch du denn, do chönnt i wette,
Di Arsch am Änd no sälber rette!

*****

Bim FC Basel, s'isch kei Gmunkel,
Do isch es fanges au chli dunkel.
Die düe jetzt lieber anstatt spiele,
Mit Fuessballclubs in Indie deale.
Dört chönne sie statt Pünkt verwalte,
Sich über Kricket unterhalte.
Und spiele denn statt mit em Ball,
Am grosse Farbefestivall!

*****

Die meischte do, so isch halt d'Wält,
Die schwümme nid grad so im Gäld.
Me chert dr Franke zwoimol um
Und schafft sich au dr Rugge chrumm.
Do gits aber au, hesch's chönne läse,
Ungerstützig us em Chilchewäse.
S'git über Nacht Foifhundertdausig,
Dr heilig Geischt isch gar nid lausig.
Doch Hallelluia het me gsunge,
Mer het dr Schuldig doch no gfunge.
Do lauft doch eine ungeniert,
Mit riese Rucksack dur's Baselbiet.
Dr Präsidänt vo Grällige isch's,
Das säg ig euch, das isch kei Bschiss.
Är hofft, es het ihn niemer gseh,
Süsch isch's um sini Ferie gscheh!

 *****

Mitglied wärde...

Geschichte


Die Guggenmusik Chessilochruächä wurde 1985 von einer Handvoll Fasnachtsverrückter aus Grellingen, im basellandschaftlichen Laufental gegründet. Der Name entstand in Anlehnung an das nahegelegene Chessiloch, in dessen Höhlen und Wäldern vor vielen Jahren noch verwegene „Ruächä" ihr Unwesen getrieben haben sollen.
 

In den ersten Jahren war unser Bestreben, die damals völlig eingeschlafene Dorffasnacht wieder zu beleben. Mit der Organisation des Ruächä-Donnschtigs und dem Mitwirken am Fasnachtsfeuer, prägen die Chessilochruächä seit dieser Zeit das Fasnachtsgeschehen in Grellingen. Doch unsere Aktivitäten blieben nicht lange nur auf unser Heimatdorf beschränkt. Seit 1986 sind wir ein fester Bestandteil der Laufener Fasnacht. Im Laufe der Jahre erweiterte sich unser Wirkungskreis über das Laufental hinaus und so durften wir unser Können schon oft ausserhalb der Kantonsgrenze, sowie auch im benachbarten Ausland unter Beweis stellen. 

Unsere Guggenmusik besteht fast ausschliesslich aus Nichtmusikern. Mit viel Ehrgeiz und fleissigem Üben gelingt es uns jedes Jahr, in der Probenzeit von Herbst bis zur Fasnacht, immer neue, anspruchsvollere Lieder einzustudieren. Das Repertoire umfasst die klassischen Fasnachtsevergreens wie “dr Gassejätter”, Oldies wie “California Dreamin” von The Mamas & the Papas, Rock wie “We are not gonna take it” von den Twisted Sister, Rockbaladen wie "Hymn" von Barclay James Harvest oder "Hey Jude" von den Beatles, Deutsch-Pop wie "Sternenhimmel" von Hubert Kah sowie moderne Chartbreaker wie “Wings” von Birdy, “Skin” von Rag'n Bone Man, "Pompeii" von Bastille oder "Shut up and dance" von Walk the Moon.

Das Vereinsleben der Chessilochruächä steht auch ausserhalb der Proben- und Fasnachtszeit nicht völlig still und so treffen wir uns im Frühling zum Mai-Bummel und im September zur zweitägigen Vereinsreise. Ein weiterer Höhepunkt im Vereinsjahr bildet im Herbst das Ches-Hütte-Fescht, welches für seine Käse-Spezialitäten und die gemütliche Atmosphäre bei den Besuchern bekannt ist. Und selbstverständlich lassen wir auch keine Hochzeitsfeier oder runde Geburtstagsfeste unserer Mitglieder aus.

Unsere Guggenmusik besteht aus 36 Aktivmitgliedern wovon unser Nachwuchs einen stolzen Bestandteil unserer Guggenformation bildet. Ebenfalls nicht mehr wegzudenken sind die kleinsten unserer Minis, die jedes Jahr ihren Platz im Vortrab beanspruchen. Zu guter letzt dürfen wir auch immer wieder auf die Unterstützung unserer Passivmitglieder zählen.

Der Zusammenhalt und die Kameradschaft sowie die Freude an der Guggenmusik, sind die wichtigsten Grundlagen für die nun schon 34-jährige Vereinsgeschichte.


Sujet 1985: "Grälligä wacht uf" 
Graellige wacht uf-1985 1